Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Programmierbare Thermostate im Test

Mann montiert Thermostat an Heizkoerper.(c) Dan Race / Fotolia.com

Energiesparkonto-Nutzer haben programmierbare Thermostate von ELV und lekker Energie unter die Lupe genommen. Vier verschiedene Produkte wurden von den Haushalten aus ganz Deutschland getestet: einfache programmierbare Thermostate (ETH Comfort 200 und Sparmatic basic), ein Modell mit Programmier-Stick (Sparmatic Zero) und das Funk-Thermostat FHT 80b mit Fernbedienung und Tür-/Fensterkontakt.

Aufgabe der 14 Testhaushalte war es zu beschreiben, wie Installation und Programmierung liefen und wie sich die kleinen Sparhelfer und das Zubehör wie Türkontakte im Alltag machen. Im Vordergrund stand bei diesem Test also die Handhabung programmierbarer Thermostate, nicht die mit Ihnen mögliche Einsparung beim Heizen.

Für den Test im Spätherbst 2010 hatten alle Teilnehmer, vom Single bis zur Großfamilie, in Wohnungen und Häusern, Mieter und Eigentümer, in der Stadt und auf dem Land, rund zwei Wochen Zeit. Den Haushalten wurden drei bis sechs programmierbare Thermostate kostenlos zur Verfügung gestellt, die sie anschließend behalten durften.

Das Fazit des Tests: Elf von 14 möchten die Sparhelfer nicht mehr missen und empfehlen sie weiter, vor allem wegen des gestiegenen Wohnkomforts. In unserem Dossier erfahren Sie mehr über die Sparhelfer und wie Sie sonst noch beim Heizen sparen können.

Zu den programmierbaren Thermostaten im Test

Andreas Kaup installiert Thermostat an Heizkoerper.

ETH comfort 200 im Thermostat-Test

Andreas Kaup wohnt mit seiner 3-köpfigen Familie in einer Eigentumswohnung in Hamm. Sie nutzen die Öl-Zentralheizung des Mehrfamilienhauses und acht Heizkörper. Im Thermostat-Test haben die Kaups das ETH comfort 200 von ELV unter die Lupe genommen. 

zum Artikel

Kugland de Cabassa Portrait

ETH comfort 200 im Thermostat-Praxistest

Familie Kugland de Cabassa aus Kaarst wohnt zu viert in einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus. Sie nutzen für ihre 120 Quadratmeter eine Zentral-Ölheizung und zehn Heizkörper. Im Thermostat-Praxistest: das ETH comfort 200 von ELV.

zum Artikel

Pliskat Portrait

ETH comfort 200 im Heizkörperthermostat-Test

Hans-Joachim Pliskats Haushalt besteht aus vier Personen. Der Eigentümer eines Hauses nutzt für 180 Quadratmeter eine Erdgas-Zentralheizung, elf Heizkörper und teils Fußbodenheizung. Hier im Heizkörperthermostat-Test: das ETH comfort 200 von ELV.

zum Artikel

App EnergieCheck: Update und neues Design

Nutzen Sie Smart-Energy?

Dann erzählen Sie uns im Energiesparkonto-Forum von Ihren Erfahrungen, Tricks und Ideen. So profitieren auch andere davon! Zum Forum

thermostat eth comfort 200

ETH comfort 200 im Heizungsthermostat-Test

Dirk Rehfeld lebt in einem 3-Personen-Haushalt in einem gemieteten Einfamilienhaus in Stuttgart. Die 108 Quadratmeter werden mit einer Öl-Zentralheizung und acht Heizkörpern auf Temperatur gebracht. Im Heizungsthermostat-Test: das ETH comfort 200 von ELV. 

zum Artikel

ETH comfort 200 im Heizkörperthermostat-Praxistest

Frank Peters aus Essen wohnt in einem 2-Personen-Haushalt. Die Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus wird mit Fernwärme und sieben Heizkörpern beheizt. Im Heizkörperthermostat-Praxistest: das ETH comfort 200 von ELV.

zum Artikel

Programmierbares Thermostat

ETH comfort 200 im Test

Janine Scheer bewohnt mit ihrer Familie eine Eigentumswohnung mit 105 Quadratmetern. In ihrem Haushalt wird eine Zentralheizung mit Erdgas und acht Heizkörper genutzt. Im Heizkörperthermostat-Praxistest: das ETH comfort 200 von ELV. 

zum Artikel

Portrait Duttine

FHT 80b im Heizkörperthermostat-Test

Walter Duttiné lebt in Offenbach in einer 78-Quadratmeter-Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus. Der 2-Personen-Haushalt nutzt eine Gas-Zentralheizung mit fünf Heizkörpern. Im Heizkörperthermostat-Test: das FHT 80b. 

zum Artikel

Frau schreibt auf Zettel.

FHT 80b im Test

Manuel Haus arbeitet im Umweltzentrum Tübingen und hat die Sparhelfer FHT 80b von ELV im Büro getestet. Das Mehrfamilienhaus hat eine Erdgas-Zentralheizung mit einer Dachheizzentrale. 

zum Artikel

Kay Lied an Schreibtisch

FHT 80b im Heizungsthermostat-Test

Kay Lied lebt in Seligenstadt in einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus. Die 55 Quadratmeter werden mit einer Zentralheizung mit fünf Heizkörpern beheizt. Im Heizungsthermostat-Test hat er den Sparhelfer FHT 80b von ELV. 

zum Artikel

FHT 80b im Heizkörperthermostat-Praxistest

Stefan Strigl wohnt in Überlingen. Seine Mietwohnung beheizt er mit einer Gas-Zentralheizung und vier Heizkörpern. Im Heizkörperthermostat-Praxistest: Raumregler FHT 80b, Stellantrieb und Tür-/Fenstermelder FHT 80 TF-2 von ELV. 

zum Artikel

Sparmatic basic im Heizkörperthermostat-Test

Familie Schad lebt in einem 4-Personen-Haushalt in Ammersbek. Ihr Einfamilienhaus verfügt über eine Zentralheizung mit Heizöl und es werden acht Heizkörper genutzt. im Heizkörperthermostat-Test: die Sparmatic basic von lekker Energie. 

zum Artikel

voreinstellbares Ventil an Heizkörper mit viel Staub und altem Thermostat

Sparmatic basic im Test

Susanne D. wohnt in einem 3-Personen-Haushalt in Bad Vilbel. Die Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus verfügt über eine Gas-Zentralheizung und heizt 90 Quadratmeter mit sechs Heizkörpern. Im Test: die Sparmatic basic von lekker Energie.

zum Artikel

Sparmatic Zero im Heizkörperthermostat-Test

Jonas Sirvend aus Greifenstein wohnt in einer 120-Quadratmeter-Mietwohnung. Die sechs genutzten Heizkörper sind an eine Zentralheizung mit Flüssiggas angeschlossen. Im Heizkörperthermostat-Test: die Sparmatic Zero von lekker Energie.

zum Artikel

Sparmatic Zero im Test

Familie Spilker aus Herford heizen ihre Doppelhaushälfte mit einer Gas-Zentralheizung mit zehn Heizkörpern und einer Fußbodenheizung. Die Spilkers haben im Test die Sparmatic Zero mit PROGmatic von lekker Energie unter die Lupe genommen. 

zum Artikel

Autor: Jens Hakenes

weiter