3. Deutscher Kältepreis

Am 22. März 2011 wurde im Berliner Maritim Hotel der 3. Deutsche Kältepreis von der Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche, im Rahmen des 3. Fachkongresses „Kälte- und Klimatechnik – Umweltrelevanz und Herausforderungen“ in drei Kategorien vergeben.

"Energiesparen ist nach wie vor unsere wichtigste Energiequelle.", sagte Katherina Reiche bei der Preisverleihung. Um die Förderpreise des Bundesumweltministeriums haben sich 64  Unternehmen und Einzelpersonen beworben. Die überwältigende Beteiligung bestätigt die zunehmende Relevanz des Themas.

Näheres zu dem Programm finden Sie in dem Einladungsflyer (PDF, 646 kB).

Fachvorträge und Impressionen

Die Fachvorträge des 3. Fachkongresses „Kälte- und Klimatechnik - Umweltrelevanz und Herausforderungen", der am 22. März 2011 in Berlin im Rahmen der Verleihung des 3. Deutschen Kältepreises stattfand, können Sie online abrufen. Bilder geben einen Eindruck von der Veranstaltung.

Die ausgezeichneten Projekte (PDF, 1.5 MB) wurden im Rahmen der Preisverleihung vorgestellt.

Die Preisträger der einzelnen Kategorien im Überblick:

In drei Kategorien wurden mit jeweils 10.000, 5.000 und 2.500 Euro besonders innovative Unternehmen und Organisationen prämiert, die mit ihren Entwicklungen neue Maßstäbe gesetzt haben:

Kategorie: Klimatisierung eines Gewerbegebäudes

1.    Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. (München)
2.    ATHOKA GmbH (Herten)
3.    Perpendo GmbH (Aachen)

Kategorie: Klimafreundlicher Einsatz von Kältemaschinen in der Lebensmittelproduktion

1. Hochtief Energy Management GmbH (Düsseldorf)
2. Nestlé Deutschland GmbH (Frankfurt am Main)
3. GEA Grasso GmbH (Berlin)

Kategorie: Kältetechnische Sonderanwendungen

1. EAW Energieanlagenbau Westenfeld GmbH (Westenfeld)
2. kke GmbH (Kesselsdorf)
3. FRIGOBLOCK Großkopf GmbH (Essen)

Die ausführliche Übersicht (PDF, 66 kB) beschreibt die ausgezeichneten Projekte.

weiter