Trendreport Energie

Teil 4 – Solarwärme und ihre Rolle bei der Energiewende

Im Rahmen des vom Umweltministerium geförderten Projekts „Fahrplan Solarwärme“ hat co2online im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft e. V. (BSW) eine Nutzerbefragung durchgeführt. Deren Ergebnisse fließen in die Entwicklung von Maßnahmen für die Förderung der Solarthermie in Deutschland. Gemeinsam mit Auswertungen der co2online-Gebäudedatenbank wurden die Daten dabei in Hinblick auf Hemmnisse und Motive von Hauseigentümern für die Investition in Solarwärme sowie auf eine daraus ableitbare Motivation dieser Zielgruppe analysiert.

Wichtiger Beitrag zu Energiewende und Klimaschutz

Es konnte nachgewiesen werden, dass die Installation von Solarthermie einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zur Erreichung der deutschen Klimaschutzziele leisten kann. 15 Prozent fossil erzeugter Heizenergie können Hauseigentümer im Querschnittvergleich durch Solarthermie ersetzen. Zudem wurden in den letzten Jahren vermehrt Anlagen installiert, die neben der Warmwasserbereitung auch zur Heizungsunterstützung dienen und damit einen höheren Einspareffekt fossiler Brennstoffe haben.

Als Anlass, warum man sich mit dem Thema Solarwärme auseinandersetzt, ist insbesondere die Erneuerung der Heizungsanlage zu nennen. Umwelt- und Klimaschutz bleiben mit über 80 Prozent Zustimmung der wesentliche Grund für die Investition in Solarwärme. Warum sich viele trotz bestehenden Interesses gegen eine Installation von Solarthermie entscheiden, liegt hauptsächlich daran, dass deren in den letzten Jahren verbesserte Wirtschaftlichkeit nicht wahrgenommen wird und Fördermittel fehlen.

Downloads

Trendreport 4: "Solarwärme und ihre Rolle bei der Energiewende" (PDF, 358 kB)

Alle Grafiken aus dem Trendreport in druckfähiger Qualität:
6 Grafiken, JPG, 300 dpi (ZIP, 1.3 MB)