Heizspiegel 2014 veröffentlicht: Ihre Heizkosten im Vergleich

Der Bundesweite Heizspiegel 2014 zeigt: Die Heizkosten in Deutschland sind auf einem hohen Niveau. Dabei hängt die Belastung nicht nur vom energetischen Zustand des Gebäudes und dem individuellen Heizverhalten ab, sondern auch vom genutzten Energieträger. 

1.000 Euro im Jahr: So viel kostete es 2013 durchschnittlich, eine 70 Quadratmeter große Wohnung zu beheizen. Das ergibt der Bundesweite Heizspiegel 2014, den co2online und der Deutsche Mieterbund zum zehnten Mal veröffentlicht haben. Der aktuelle Heizspiegel zeigt: Haushalte, die mit Heizöl heizen, müssen besonders tief in die Tasche greifen: Die Heizkosten für Heizöl liegen 20 Prozent höher als für Erdgasheizungen. 

Zu hohe Heizkosten? Werden Sie aktiv!

Ob Mieter oder Hauseigentümer: Nehmen Sie Ihre letzte Heizkosten-Abrechnung zur Hand und vergleichen Sie, ob Sie niedrige, durchschnittliche oder besonders hohe Heizkosten haben. Die Vergleichswerte dazu finden Sie im Bundesweiten Heizspiegel 2014, den Sie sich hier kostenlos herunterladen können: Broschüre „Bundesweiter Heizspiegel 2014“ (PDF, 561 kB) (PDF,182 kB).

Wenn Sie die Angemessenheit der Werte Ihrer Heizkostenabrechnung vom Fachmann überprüfen lassen möchten, können Sie gerne ein detailliertes Heizgutachten bestellen. Das Heizgutachten bewertet den Heizenergieverbrauch, die Heizkosten und Heiznebenkosten Ihres Gebäudes und/oder Ihrer Wohnung. Bei rechtlichen Fragen helfen die Mietervereine vor Ort.