co2online informiert auf Hamburger Energietagen

Energieeffizienz im Immobilienbereich war ein zentrales Thema der Veranstaltung, in dessen Rahmen sich Bundesumweltministerin Hendricks am Stand von Brötje über den Praxistest Brennwert von co2online informiert hat.

Hamburger Energietage(c) Energiekongress & Messe GmbH(c) Energiekongress & Messe GmbH(c) Energiekongress & Messe GmbH


„Die Steigerung der Energieeffizienz spielt eine wichtige Rolle, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen. Wir wollen die Synergien zwischen den Zielen ‚Bezahlbares Wohnen und Bauen‘ und ‚Klimaschutz‘ nutzen“, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks bei den zweiten Hamburger Energietagen, die am 29. und 30. Januar 2015 im Hamburger Congress Centrum stattfanden. Am Stand des co2online-Partners Brötje informierte sie sich insbesondere über den Praxistest Brennwert und über effiziente Heiztechnik.


Praxistest Brennwert motiviert zum Heizanlagentausch

Der von co2online durchgeführte Praxistest Brennwert motiviert Hauseigentümer zum vorzeitigen Austausch ineffizienter Heizanlagen und hilft, Vorbehalte gegen die Erneuerung ihrer Heizkessel abzubauen. Als Hersteller energieeffizienter Heiztechnik engagiert sich Brötje neben Vaillant und Allmess als Partner des Praxistests.

Besucherinnen und Besucher der Hamburger Energietage konnten sich am Stand von co2online und Brötje über das Projekt informieren und auch allgemeine Informationen zu Heiztechnik und den verschiedenen Fördermöglichkeiten erhalten.

Hamburg wird Musterstadt

Ministerin Hendricks lobte ausdrücklich das Ziel der Stadt Hamburg, ihren CO2-Ausstoß bis Mitte 2050 um 80 Prozent zu senken. „Mit diesem anspruchsvollen Ziel geht die Hansestadt mit gutem Beispiel voran“, sagte Hendricks und unterstrich den Willen der Bundesregierung, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Zu den Maßnahmen gehören eine Energieeffizienz-Strategie für Gebäude mit der Weiterentwicklung der bestehenden Energieberatung, eine steuerliche Förderung energetischer Sanierungen sowie die Weiterentwicklung, Verstetigung und Aufstockung des CO2-Gebäudesanierungsprogramms bis 2018.