WärmeCheck

Mit dem WärmeCheck können Sie in nur fünf Minuten überprüfen, ob der hydraulische Abgleich Ihrer Heizanlage wirtschaftlich sinnvoll ist und wie viel Heizkosten Sie durch diese geringinvestive Maßnahme einsparen können.

WärmeCheck – Heizkostenersparnis durch hydraulischen Abgleich berechnen

Lohnt sich ein hydraulischer Abgleich in Ihrem Haus? Mit dem WärmeCheck können Sie in wenigen Minuten herausfinden, ob diese Maßnahme für Ihre Heizungsanlage sinnvoll ist und wie viel Heizkosten Sie dadurch sparen können. Sie benötigen Informationen zu Ihrem Haus sowie insbesondere zu Ihrem Heizkessel, Ihrer Heizungspumpe und Ihren Thermostatventilen.

Was ist überhaupt ein hydraulischer Abgleich? Das Heizsystem wird dabei richtig eingestellt, damit sich die Wärme optimal in den Heizungsrohren verteilt. So wird sichergestellt, dass in der Heizungsanlage stets die richtige Wassermenge mit der richtigen Temperatur zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.

Eindeutige Anzeichen für die Notwendigkeit eines hydraulischen Abgleich sind, wenn Ihre Räume ungleichmäßig warm werden oder es in den Heizkörpern rauscht. In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus kostet der hydraulische Abgleich zwischen 650 und 1.250 Euro – je nachdem, wie viele Thermostatventile ersetzt werden müssen und ob die Heizungspumpe getauscht wird. Dafür können die Heizkosten um durchschnittlich etwa 110 Euro pro Jahr sinken. Weitere Informationen über den hydraulischen Abgleich erfahren Sie in unserem Dossier Hydraulischer Abgleich.

Neben der Berechnung des hydraulischen Abgleichs nennt der Ratgeber auf Wunsch auch die Kontaktdaten Ihrer örtlichen Verbraucherzentrale und Adressen von Handwerkern in Ihrer Nähe, die den hydraulischen Abgleich an Ihrer Heizungsanlage durchführen können.