„Rat und Tat“ bringt Verbraucher und Experten für Modernisierung zusammen

Online-Branchenbuch „Rat und Tat“ mit über 10.000 Nutzern pro Monat / Kostenlose Registrierung für weitere Gewerke ausgebaut und Nutzung vereinfacht

Hammer, Zollstock und Schraubendreher als Symbol für Hausmodernisierung

Berlin, 3. April 2014. Über 10.000 Hauseigentümer und Mieter nutzen Monat für Monat das vom Bundesumweltministerium geförderte Online-Branchenbuch „Rat und Tat“, um einen Fachbetrieb für ihre Modernisierungsvorhaben zu finden. Unter mehr als 8.000 Experten finden Verbraucher mit „Rat und Tat“ deutschlandweit den passenden Ansprechpartner in ihrer Nähe. Die gemeinnützige co2online GmbH, die das Verzeichnis im Rahmen der Kampagne „Klima sucht Schutz“ auf www.klima-sucht-schutz.de/rat-und-tat anbietet, hat es nun überarbeitet und mehr Möglichkeiten für Handwerksbetriebe, Energieberater und ihre Kunden geschaffen, miteinander in Kontakt zu treten. Bislang konnten sich bereits Energieberater, Schornsteinfeger und Handwerker aus acht Gewerken registrieren, darunter auch Heizungsbauer. Damit die Verbraucher künftig für eine breitere Palette von Modernisierungsvorhaben an Heizungsanlage und Gebäudehülle einen passenden Experten finden, kommen zehn weitere Gewerke hinzu. So können sich beispielsweise jetzt auch Kälteanlagenbauer anmelden. Handwerksbetriebe mit Angestellten aus verschiedenen Gewerken können zudem ab sofort angeben, in welchen Bereichen sie Leistungen aus Meisterhand anbieten können. Die Registrierung ist für alle Experten weiterhin kostenlos.

Erweitertes Leistungsprofil für Energieberater

Energieberater müssen während ihrer Registrierung entsprechende Nachweise zur Qualifikation hochladen – nur so kann „Rat und Tat“ eine gleichbleibend hohe Qualität seines Angebots für die Verbraucher gewährleisten. Neu ist, dass Energieberater in ihrem Profil neben der Angabe ihres Eintrags in der BAFA-Liste zur Vor-Ort-Beratung auch mitteilen können, ob sie als Experte für energetische Fachplanung oder Baubegleitung bei den KfW-Förderprogrammen eingetragen sind.

„Was wollen Sie tun?“ – praktische Suche für Endverbraucher

Auch Verbraucher profitieren von den Überarbeitungen: Bislang konnten sie unter Angabe ihrer Postleitzahl und der gesuchten Branche einen Experten finden. Ab sofort bietet das Branchenbuch als Alternative zur klassischen Suche unter der Frage „Was wollen Sie tun?“ auch die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Modernisierungsvorhaben vorab auszuwählen und auf diese Weise den zur geplanten Maßnahme passenden Experten zu finden.

Kostenloser Service mit hoher Reichweite

In das Online-Branchenbuch können sich kostenlos alle Fachleute eintragen, die zur energetischen Modernisierung von Wohnungen und Wohngebäuden beitragen, also Energieberater, Handwerker und Schornsteinfeger, aber auch Mietervereine, Verbraucherzentralen und Banken. „Rat und Tat“ bietet allen Experten einen Eintrag in einem themenspezifischen Umfeld und bringt sie in direkten Kontakt mit ihrer Zielgruppe. Denn jeder Eintrag wird nicht nur im Online-Branchenbuch selbst angezeigt, sondern ist auch Teil der interaktiven EnergiesparChecks, mit denen Verbraucher zu verschiedenen Fragen rund um Energiesparen und Modernisieren ihre individuellen Einsparpotenziale ermitteln können. Diese Checks stehen auf allen Kampagnen-Websites von co2online sowie den rund 900 Websites des deutschlandweiten Partnernetzwerkes zur Verfügung.
Auf www.klima-sucht-schutz.de/rat-und-tat können Handwerker und Energieberater in „Rat und Tat“ ihre bestehenden Profile jederzeit bearbeiten oder sich neu registrieren.

Über co2online und „Klima sucht Schutz“

Die co2online gemeinnützige GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven EnergiesparChecks, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei.
co2online ist Träger der vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderten Kampagne „Klima sucht Schutz“ (http://www.klima-sucht-schutz.de). Die Kampagne informiert Verbraucher über Klimaschutz und Klimawandel und hilft, individuelle Einsparpotenziale in den Bereichen Heizen, Strom, Verkehr und Konsum zu erkennen und zu nutzen.