Strom und Wärme aus dem Keller: Klimaschutzkampagne informiert über Blockheizkraftwerke

KWK-Zuschuss erhöht und Bonusförderungen eingeführt / www.co2online.de informiert mit interaktivem FördermittelCheck über Fördermöglichkeiten

Blockheizkraftwerk eines Mehrfamilienhauses

Berlin, 22. Januar 2015. Große Veränderungen für kleine Blockheizkraftwerke: Zum Jahreswechsel wurde der Zuschuss für die Anschaffung kleiner Anlagen angehoben, zusätzliche Bonusförderungen eingeführt und die Beantragung der Mini-KWK-Impulsförderung vereinfacht. Die gemeinnützige co2online GmbH erläutert die Neuerungen und informiert in einem ausführlichen Informationspaket über Blockheizkraftwerke. „Kleine KWK-Anlagen stehen direkt beim Verbraucher und sind daher besonders effizient. Mit unserem Beratungsangebot können sich Verbraucher schnell und fundiert  informieren und prüfen, ob sich ein Blockheizkraftwerk im eigenen Keller lohnt“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online. Ab sofort sind alle Informationen über das novellierte Impulsprogramm und über weitere Fördermöglichkeiten von Bund, Ländern und Kommunen im FördermittelCheck auf www.co2online.de zu finden.

Mehr Geld für effiziente Anlagen

Mit der Novellierung des Impulsprogramms werden besonders effiziente Anlagen stärker gefördert. Für diese können nun zusätzliche Bonusförderungen für Wärmeeffizienz und Stromeffizienz in Höhe von 25 Prozent bzw. 60 Prozent der Basisförderung in Anspruch genommen werden. Bei besonders effizienten Anlagen für Einfamilienhäuser mit 1 Kilowatt elektrischer Leistung gibt es damit einen Zuschuss von 3.515 Euro – statt, wie bisher, nur 1.500 Euro. Beantragt werden kann der Zuschuss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Wichtig dabei ist, dass zuerst die Förderung beantragt und dann die Anlage bestellt wird. Weitere Informationen zur Beantragung, zur Technik und Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen gibt es auf www.co2online.de/kwk.

Über die co2online gemeinnützige GmbH

Die co2online gemeinnützige GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven EnergiesparChecks, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei.