Thermostate: Einführung und Übersicht des Dossiers

Viel genutzt und wenig beachtet – das Schicksal zahlreicher Thermostate in deutschen Haushalten. Dabei tragen sie besonders zu effizientem Heizen und Wohnkomfort bei. Allerdings nur, wenn sie richtig funktionieren und nicht veraltet sind. Und das kommt leider allzu oft vor.

  • ThermostatCheck

    Ein wichtiger Teil einer effizienten Heizung: Heizkörperthermostate. Jetzt in wenigen Minuten überprüfen, ob sich ein Austausch lohnt und wie viel Sie damit sparen können. Mit Empfehlungen und Handwerkerkontakten.

    Jetzt Ratgeber starten
Heizkörperhermostat(c) Günter Menzl/Fotolia.com

Thermostat: Ein Grad weniger Raumtemperatur spart sechs Prozent Heizenergie.

Sie dürften die am meisten unterschätzten Teile der Heizungsanlage sein: die Thermostatventile. Sie bestehen - wie der Name bereits vermuten lässt - aus zwei Teilen: Einem Thermostat als Wärmefühler und einem Ventil, welches den Durchlauf Heizflüssigkeit in die Heizung reguliert. Nicht selten sind sie die ältesten Bauteile der Heizanlage. Dabei tragen Sie entscheidend zum Wohnkomfort und zum energiesparenden Heizen bei – jedoch nur, wenn Zustand und Funktionsfähigkeit regelmäßig überprüft werden. Heizungsthermostate nutzen sich wie die meisten technischen Geräte mit der Zeit ab. Etwa lässt die Wirkung des Temperaturfühlers nach oder der Übertragungsstift zwischen Ventil und Temperaturfühler klemmt. Sie regeln dann nur noch ungenau die Raumtemperatur. Das kostet Heizenergie und erhöht die Heizkosten.

Übrigens: Mieter haben ebenfalls ein Recht auf funktionierende Thermostate und können diese bei Ihrem Vermieter einfordern.

Thermostat austauschen lohnt sich meist

In unserem Dossiers erfahren Sie alles, was Sie über Thermostate wissen sollten: Wie sie funktionierenwelche Unterschiede es gibt, was sie bringen, wie man sie richtig einstellt und woran man veraltete Modelle erkennt. Thomas Müller von Stiftung Warentest erklärt im Experten-Interview über programmierbare Thermostate, welchen Nutzen diese haben und wie viel man damit einsparen kann. Außerdem haben 14 Haushalte programmierbare Heizkörperthermostate getestet. Im Thermostat-Test erfahren Sie, wie Installation und Programmierung liefen und wie sich die programmierbaren Thermostate in der Praxis bewähren.

Einsparmöglichkeiten berechnen mit dem ThermostatCheck

Der neue ThermostatCheck zeigt Ihnen, ob Ihre Thermostate dem Stand der Technik entsprechen. Er informiert Sie, welcher Thermostattyp für Ihre individuelle Situation geeignet ist und wie viel Sie beim Austausch sparen können.

Hausbesitzer können mit dem ThermostatCheck nun zusätzlich das Sparpotenzial eines hydraulischen Abgleichs berechnen. Denn neue Thermostate helfen besonders dann beim Sparen, wenn sie voreinstellbar sind und die Heizung durch einen hydraulischen Abgleich optimal auf die Anforderungen des Gebäudes angepasst wurde. In unserer Thermostat-Infothek können Sie zusätzliches Infomaterial zum Thema bestellen.

  • Video: So vergleichen Sie Ihre Heizkosten

    Sie fragen sich, ob die Heizkosten in Ihren vier Wänden zu hoch sind? Tina und Mark aus unserem Video zeigen Ihnen, wie hoch Ihr Energieverbrauch wirklich ist und wie Sie mithilfe des Heizspiegels CO2 und Heizkosten sparen können.

    Zum Video

Autor: Andreas Braun

weiter

  • ThermostatCheck

    Ein wichtiger Teil einer effizienten Heizung: Heizkörperthermostate. Jetzt in wenigen Minuten überprüfen, ob sich ein Austausch lohnt und wie viel Sie damit sparen können. Mit Empfehlungen und Handwerkerkontakten.

    Jetzt Ratgeber starten