ETH comfort 200 im Heizkörperthermostat-Test

Hans-Joachim Pliskats Haushalt besteht aus vier Personen. Der Eigentümer eines Hauses nutzt für 180 Quadratmeter eine Erdgas-Zentralheizung, elf Heizkörper und teils Fußbodenheizung. Hier im Heizkörperthermostat-Test: das ETH comfort 200 von ELV.

Pliskat Portrait

Hans Joachim Pliskat testet das ETH comfort 200 von ELV.

Einbau des ETH comfort 200

Schritt 1:

Zunächst wurde eine Sicherungsschraube entfernt. Diese wurde von mir eingebaut, um ein versehentliches zu weites Aufdrehen (über 22 Grad Celsius Raumtemperatur) zu verhindern. Scherzhaft auch „Hausfrauensicherung" genannt. Bemerkung: Ein Aufdrehen auf Stufe „5" beheizt den Raum nicht schneller! Wenn es kalt ist, öffnet das Ventil auch bei Stufe „2". Vorteil: Es schließt bei Erreichen der Raumtemperatur und es wird nicht unnötig auf 30 Grad Celsius geheizt ( würde zum Öffnen der Fenster führen).

Schritt 2:

Nach dem Abnehmen des alten Thermostates (man benötigt eine gute Wasserpumpenzange) sollte man das Ventil äußerlich reinigen und auf Leichtgängigkeit prüfen.

Schritt 3:

Einlegen der Batterien.

Schritt 4:

Programmierung und Montage (Bedienungsanleitung beachten).

Schritt 5:

Fertig montiertes Ventil (steht in diesem Fall auf „Nachtabsenkung" +17 Grad Celsius).

Schritt 6:

Funkmodul für Fenster montieren und gemäß Bedienungsanleitung anlernen. Dies geschieht sehr schnell und einfach. Taste „Ok" am Thermostatventil für länger als drei Sekunden drücken, Fenster öffnen und wieder schließen – fertig. Auf dem Foto ist das Modul falsch eingebaut! Der Magnet soll weiter unten (auf Höhe der Mitte der Funkbedienung) sitzen. Dies wird noch geändert.

thermostat

Programmierbares Thermostat ETH comfort 200 von ELV.

ETH comfort 200 in der Praxis

21.11.2010

Die Thermostatventile sind seit gestern Nachmittag da und machen einen „soliden" Eindruck. Der Einbau und auch die Programmierung der ETH comfort 200 sind einfach. Allerdings muss man sich vorher einige Gedanken wegen der unterschiedlichen Einschaltzeiten machen. Besonders großen Spareffekt erwarten wir durch die automatische Abschaltung beim Öffnen der Fenster.

Der Einbau der ETH comfort 200 erfolgte an folgenden Stellen: Wohnzimmer unten, Badezimmer (hier wird oft vergessen, die Heizung beim Lüften herunterzuregeln), zwei Zimmer oben (Kinder).

22.11.2010

Es wurde festgestellt, dass die vorhandene Erdgasheizung (Brötje WGB 2 – Brennwert) doch ein sehr intensives Eigenleben führt und viele Dinge wegen der witterungsgeführten Regelung automatisch vornimmt. Die Höchsttemperatur (Vorlauf) lässt sich nicht begrenzen. Es ist zu überlegen, ob die Heizkurve nach oben angepasst werden sollte, weil die der ETH comfort 200 sonst keine Einzelraumregelung übernehmen können – zumindest dann nicht, wenn keine Wärme von der Heizung geliefert wird.

Merke: Je dümmer die Heizungsanlage ist, umso besser wird wohl der Effekt bei der Einzelraumregelung sein. Derzeit ist der Wärmebedarf noch zu gering, um detaillierte Aussagen zu Funktion und Einsparpotenzial zu machen.

23.11.2010

Die Fensterfunkmodule funktionieren gut. Was auffällt, ist jedoch eine längere Zeit, bis das Modul am Heizkörper anspricht. Scheint aber sinnvoll, damit nicht sofort der Motor in Gang gesetzt wird. Nach ersten Erfahrungen kann dieser Zeitraum zwischen zehn und 85 Sekunden betragen – also nicht gleich ungeduldig werden.

Merkwürdig ist aber, dass eine höhere Temperatur durch „Rechtsdrehen" am ETH comfort 200 bewirkt wird. Das unterscheidet sich deutlich von anderen Ventilen und ist ungewohnt. Außerdem haben wir noch nicht herausgefunden, ob, wenn man nach der Nachtabsenkungszeit noch etwas länger im warmen Wohnzimmer sitzen möchte, das Ventil auch tatsächlich wieder öffnet. Nachtrag: Es funktioniert. In der Bedienungsanleitung ist nicht eindeutig beschrieben, ob man bei der manuellen Einstellung (gewünschte Temperaturerhöhung) tatsächlich in das Menü muss oder ob einfaches Verdrehen reicht. Anscheinend funktionieren beide Varianten.

29.11.2010

Heute nochmals einige Veränderungen bzgl. der Zeiten bei den ETH comfort 200 vorgenommen. Man muss den Familienmitgliedern außerdem erklären, dass eine Einzelraumregelung bei weit geöffneten Türen wenig Erfolg zeigen kann.

30.11.2010

Wir haben uns an die ETH comfort 200 gewöhnt. Es ist kaum noch erforderlich, an den Heizkörpern herumzuregeln – außer man überschreitet seine gewohnten Zeiten. Auch dies lässt sich problemlos regeln – wir sind begeistert. Noch einfacher wird die Regelung, wenn man sich den USB-Stick beschafft und die Software dazu bei ELV herunterlädt. Dann ist die Programmierung noch einfacher als bei der (auch schon leichten) manuellen Prozedur.

Fazit des Heizkörperthermostat-Tests

Auch wenn wir den Energiespareffekt in der Kürze des Heizkörperthermostat-Tests noch nicht direkt beobachten können, sind wir von der Wirkung überzeugt. Wir können schon jetzt behaupten, dass wir weniger Gas verbraucht haben als in vergleichbaren Zeiträumen mit ähnlichen Temperaturen in den Vorjahren. Wichtig ist aber unserer Meinung auch, das die Heizungsanlage über einen hydraulischen Abgleich verfügt. Dies erhöht den Spareffekt und lässt  alle Komponenten des Systems störungsfrei arbeiten. Aus heutiger Sicht können wir die ELV-Thermostatventile uneingeschränkt empfehlen und werden diese weiter nutzen und auch über einen längeren Zeitraum beurteilen.

Richtiges Thermostat finden mit dem ThermostatCheck

Erhöhte Heizkosten können auch an veralteten Thermostatventilen liegen. Mit dem HeizCheck erfahren Sie, ob Sie zu viel fürs Heizen bezahlen. Sie möchten wissen, ob sich der Austausch Ihres alten Thermostats lohnt? Der ThermostatCheck sagt es Ihnen und bietet Ihnen eine Übersicht über alle in Frage kommenden Neumodelle. Den Überblick über Ihren Verbrauch an Heizenergie sowie auch an Strom und Wasser behalten Sie mit dem Energiesparkonto.

weiter